Sonstiges

Maintaler Erklärung zum 60. Geburtstag des Grundgesetzes

Am 9. Mai habe ich an einer Fachtagung der Zentralstelle KDV teilgenommen. Der Titel lautete: „60 Jahre Grundgesetz, 60 Jahre KDV-Recht, 53 Jahre Wehrpflicht - ... und (k)ein bisschen Frieden?!“
Auf der Tagung gab es zuerst einen historischen Rückblick, der sich mit der Entwicklung der Wehrpflicht und vor allem auch der Geschichte des damit verbundenen Verweigerungsrechts befasste. Dabei berichteten verschiedene Leute über ihre Erfahrungen mit der Wehrpflicht. Auch ich durfte dabei als Zeitzeuge jüngster Vergangenheit kurz von meiner Totalverweigerung erzählen.
Hauptaugenmerkt der Veranstaltung war die Maintaler Erklärung. Diese besteht aus vier verschiedenen Teilen, die von jeweils einer Gruppe ausgearbeitet wurden. Die schlußendliche Fassung der Erklärung kann man nun auf der Website der Zentralstelle KDV betrachten:
Maintaler Erklärung

Militär ist doch wirklich toll!

Heute ausnahmsweise mal ein Beitrag außerhalb des Themas Totalverweigerung. Ich habe eben einen interessanten Artikel auf Spiegel Online gelesen und würde ihn gerne mit den Besuchern dieses Blogs teilen.
Es geht darum, dass ein Soldat in einer französischen Kaserne bei einer Wehrübung statt Platzpatronen scharfe Munition eingesetzt hat. Dabei wurden 16 Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt. Ist doch wirklich gut, dass wir in Deutschland momentan 228.719 (ich habe die Sanitäter abgezogen) solcher tickender Zeitbomben haben!

Blog-Tipp

Vor knapp einer Woche habe ich eine E-Mail von Detlev Beutner erhalten, der seinerzeit selbst totalverweigert hat. Unter anderem machte er mich auf folgenden Blog aufmerksam:
http://tkdv-zittau.blogspot.com/
Der Blog ist die "Dokumentation des Strafverfahrens wegen Totaler Kriegsdienstverweigerung (a.k.a. "Dienstflucht") gegen Andreas Reuter". Ich kann nur empfehlen, mal vorbeizuschauen. Ich habe schon früher vom Verfahren gegen Andreas Reuter gehört und da scheint wirklich so manche völlig absurde Sache abzugehen - ganz nach dem Thema Realsatire.

Serverumzug + Film-Tipp

Gestern gab es teilweise ein paar Probleme mit der Seite, da ich momentan dabei bin den Webhoster zu wechseln. Dabei wurde die Domain gmoc.de von meinem alten Hoster zum neuen umgezogen. Dadurch war die Seite zeitweise nicht erreichbar, mittlerweile sollte aber wieder alles laufen.
Da ich ja nun auch schon lange nichts mehr geschrieben habe, hier ein kleiner Filmtipp:
Auf den folgenden Film bin ich zufällig im Diskussionsforum von heise.de gestoßen, als es mal wieder um Überwachung ging. Der Film ist kostenlos, kann online gesehen und heruntergeladen werden:
http://www.archive.org/details/AufNummersicher
Auf jeden Fall empfehlenswert, da sich hier auch für den Normalbürger zeigt, wohin all die Bestrebungen unserer Regierung führen könnten. Das Erschreckende dabei ist, dass all die Szenarien im Film nicht total unrealistisch sind, sondern schon heute möglich!

Anträge auf Aussetzung der Wehrpflicht

Heute wurde ich von Markus Ritter per E-Mail darauf hingewiesen, dass sowohl die Grünen als auch die FDP im Bundestag Anträge auf Aussetzung der Wehrpflicht eingereicht haben. Zwar besteht nicht besonders viel Aussicht auf Erfolg, dennoch dürften dabei einige interessante Diskussionen entstehen. Markus' Blog und den Eintrag zum Thema findet ihr hier:
http://blog.markus-ritter.de/

Krank...

...was die da produzieren:
Geplante Grundgesetzänderung von Schäuble und Jung (beide CDU)
Mir bleibt da wirklich die Spucke weg. Wie lange wird es noch dauern, bis wieder mit Notstandsgesetzen regiert wird?
So langsam verlier ich die Hoffnung und frage mich nicht mehr, ob es so weit kommt - denn das wird es - sondern nur noch wann es passieren wird.

Produktpiraterie und Datenschutz

Hier geht es nun ausnahmsweise nicht direkt um den Überwachungsstaat, doch trotzdem um Datenschutz. Denn ein Entwurf der Bundesregierung sieht es vor, Rechteinhabern unter bestimmten Voraussetzungen den Zugang zu Nutzerdaten bei Internetprovidern zu erlauben, dazu würden zum Beispiel IP Adressen gehören. Das ganze soll auch ohne Richterbschluss möglich sein.
Dagegen jedoch wehrte sich der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar bei einer Anhörung vor dem Rechtsausschuss des Bundestages. Auch aus der Sicht der Verbraucherzentrale Bundesverband wäre ein solches Gesetz überzogen. Man möchte zumindest, dass ein Richterbeschluss zur Herausgabe der Daten nötig ist.
Am Mittwoch berichtete hierrüber der Spiegel Online.

Generation Web 0.0

In seinem Weblog beim Handelsblatt schreibt Thomas Knüwer einen Artikel, der die Ignoranz von Politkern und Führungspersonen gegenüber dem Internet und neuen Techniken in sehr schöner Weise darstellt. Ich wurde auf diesen Artikel von einem Freund aufmerksam gemacht und muss sagen, dass ich lange nicht mehr etwas so gut geschriebens gelesen habe, das so viel Wahrheit enthielt.

Chronologie

Hier wird es irgendwann zu jedem Thema eine chronologische Übersicht über die Ereignisse und darüber erschienene Artikel geben.

Impressum

Ansprechpartner

Alexander Hense
Bohnenbergerring 78
75305 Neuenbürg
B-W, Germany

E-Mail: bled@gmoc.de

Haftungsausschluß für die Inhalte dieser Seite

Inhalt abgleichen