Kleine Anmerkung

Wer die Sache unterstützen möchte, sollte in der Kaserne anrufen und nach ihm fragen. Oder ihm Postkarten oder ähnliches schicken.

Hier nochmal die Adresse dazu:

Rekrutenkompanie 5
Seehäusterstraße 60
06567 Bad Frankenhausen

Telefon Einheit: 034671-53-3511 könnte auch 3512 als Durchwahl sein... Die Quellen sind da nicht so eindeutig...
Telefon Wache: 034671-53-2901 (Terrorisiert diese Nummer bitte nicht, die ist nicht ganz öffentlich... Nur in sehr wichtigen Fällen verwenden. Am Besten über die Vermittlung gehen!)
Im Zweifelsfall einfach über die Vermittlung gehen: 034671-53-0

Außerdem hilft es ungemein irgendeiner Pressestelle (Tageszeitungen, ...) oder politischen Gruppen, wie den Antifas, den Grünen, den Linken, der FDP, ... zu schreiben und das Thema hervorzubringen. Je größer der öffentliche Druck, desto größer die Wirkung! Auch Petitionen sind natürlich wünschenswert. Wer in der Nähe wohnt kann vielleicht auch mal in der Kaserne auftauchen! Wenn irgendjemandem etwas anderes einfällt: Nur zu!

Vielen Dank für eure Mithilfe!

Kleiner Edit: Ich habe die Telefonnummer mit der Durchwahl zu seiner Einheit ersetzt! Die alte Nummer war falsch. Habe es jetzt aktualisiert. Die obere Nummer führt zur Einheit, die untere zur Wache, die bei Alexander steht!

Kleiner Besuch...

...schade, ich komme gebürtig aus Kelbra, nur 15 Fahrminuten von Bad F. entfernt.
Wäre ich noch in der Ecke, würd ich glatt mal vorbei schauen.

Ich wünsch dem Alex ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. Meinen Respekt und mein vollstes Verständnis hat er.

Liebe Grüße, Katharina

schon wer angerufen?

Hat schonmal einer versucht ihn ans Telefon zu kriegen oder bringts mehr wenn man in seiner freien Stunde da anruft und nach ihm fragt?
Ansonsten probier ich das heut abend einfach mal aus, sie haben ja den Vorteil, dass sie immer sofort wissen wo Alex sich grad befindet auf dem Gelände ^^

Wahrscheinlich...

werden sie einen ohnehin abwimmeln. Wäre jedenfalls ein Wunder wenn nicht. Aber allein der Versuch anzurufen und nach ihm zu fragen übt einen gewissen Druck aus. Je mehr das machen, umso besser.

Anruf

Ich denke es ist sinnvoll, anzurufen und die Leute zum Nachdenken zu bringen, was sie da überhaupt machen. Es ist ein Unding, dass ein Wehrpflichtiger so behandelt wird. Wenn ein Soldat sowas einfach so akzeptiert, macht er sich dieser verrückten Behandlung mitschuldig. Würden die Menschen etwas mehr nachdenken und sich nicht undemokratischem Befehl und Gehorsam, Eigenverantwortung abgebend, unterwerfen, sähe das sicher ganz anders aus.
Ich war bisher leider auch zu undiszipliniert, um da mal anzurufen. Werde mir aber gleich das Telefon schnappen und das nachholen.
Eine Nummer im weltweiten Netz zu schreiben und dann zu sagen „die ist nicht ganz öffentlich“ ist schon irgendwie lustig :-). Wem schadet es denn, sollte sie verwendet und/oder „terrorisiert“ werden?

Gruß

Jonas

Alexander meinte...

das könnte mir als Straftat ausgelegt werden. Aufruf zur Belästigung oder dergleichen. Er sagte ich solle sie löschen, oder anonym als Comment posten. Nun, gelöscht habe ich sie nicht, aber dazugeschrieben, dass sie nicht ganz öffentlich ist ;).

Häh???

Ihr versteht den Umsatand der ganzen Sache nicht. Ich bin selbst Angehöriger der Bundeswehr und in der Kyffhäuser-Kaserne tätig.

Normalerweise stellt man einen KdV-Antrag auch vor Eintritt in die Bundeswehr und nicht wenn man kurz vorm Einzug ist.

Das hätte er sich vorher überlegen sollen.
So hart das auch klingen mag.

Mit den Anrufen würde ich lieber aufhören, da es solche Sachen wie den MAD gibt. Der bekommt jede Nummer raus die dort anruft.

Die andere Sache ist, dass Alexander durch die Anrufe einmal zivil und einmal militärisch besraft werden kann. Dies ist Zivil hart aber auch militärischer Art. Dann gibt es nämlich keinen Arrest mehr. Es kommen viele Probleme auf Ihn zu wenn ihr die ganze Sache so weiterführt. Lasst ihn die Sache abziehen.

Wenn er damit glücklich ist und seine kurzen 9 Monate nicht dienen will dann hätte er vorher auf Totalverweigerung stellen sollen.

Verständnis

Erstmal mein Beileid, dass du Soldat bist.
Ja, mir mangelt es an Verständnis. Ich verstehe nicht, warum du von einem KDV-Antrag sprichst. Jemand, der das System Wehrpflicht ganz ablehnt, wird auch keinen Antrag stellen, die Wehrpflicht auf irgendeine andere Weise abzuleisten.

Was für ein Problem siehst du bei den Anrufen? Seit wann ist es verboten, irgendwo anzurufen, noch dazu, wenn die Nummer zu einer Stelle führt, die meine Mitmenschen ihrer Freiheit beraubt? Wo ich die Leute vielleicht mal zum Nachdenken kriegen kann, was sie da überhaupt tun…?
Wieso sollte ich nicht anrufen dürfen, um zu fragen, wie es ihm geht?
Und das absurdeste – wieso sollte Alexander dafür bestraft werden, wenn irgendwelche Leute dort anrufen? Er hat ja wohl am wenigsten darauf einen Einfluss, ob dort jemand anruft oder nicht.
Der letzte Teil ist dann gänzlich unverständlich. Wann gibt es keinen Arrest mehr? Wegen dem, was wir tun, werden seine Probleme nicht mehr oder weniger. Na gut, weniger vielleicht, je nachdem, wieweit die Öffentlichkeit Druck macht.

Ganz deiner Meinung !!!

Genau, so siehts nähmlich aus !!!

absurdistan

Es gibt sowas wie Rechte und Pflichten!
Manchmal sollte man auch einfach mal seinen Pflichten nachkommen.
Und durch einen KdV-Antrag hätte er sich ne Menge erspart.
Übrigens wird das auch Folgen für seinen Zivilen Werdegang haben.
Einträge ins Strafregister? Wie blöd muss jemand sein wegen 9 lumpigen Monaten so einen terz zu machen?
Wenn man die deutsche Staatsbürgerschaft annimmt dann soll man auch dienen.
Wems nicht passt oder wer gegen das Grundgesetz handelt sollte besser doch auswandern.
Ich würde Befehlsverweigerer einfach die 9 Monate absitzen lassen im Arrest ohne Kontakt nach außen und gut ist.

Ziviler Ungehorsam

Bitte lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Ziviler_Ungehorsam

„Wie blöd muss jemand sein wegen 9 lumpigen Monaten so einen terz zu machen?“

Die Wehrpflicht ist Unsinn. Wenn alle bei so etwas unsinnigem mitmachen, wird sich nichts ändern. Wenn sich jemand dagegen stellt, wird die Öffentlichkeit aufmerksam, denkt vielleicht mal nach und ändert schließlich etwas. So lernt man es in der Schule, so zeigt es uns die Geschichte. Leute blöd zu nennen, die etwas verändern wollen, ist meiner Meinung nach seinerseits nicht sehr intelligent.

Ich halte es für ehrenwerter, jede Pflicht (besonders bei so einem Umfang wie der Wehrpflicht) zu hinterfragen und ihr nicht „einfach mal“ nachzukommen. Ich brauche nicht zu leben, wenn ich mit meinem Leben nichts verändere, wenn es wirkungslos vorbei geht.

Mit freundlichem Gruß

Jonas

Zivilcourage ist Bürgerpflicht.

Mein Großvater war bei Leningrad im 2:Weltkrieg eingesetzt. Ein Satz von ihm hat sich bei mir eingeprägt:
" Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht ! "
Alexander Hense tut dies ich habe großen Respekt vor Ihm.
W.J. ehem.Wehrpflichtiger und Stuffz der Reserve

Wer frägt einen, ob er die Staatsbürgerschaft haben möchte?

Wurden unsere Kinder gefragt, ob sie in dieses Land geboren werden wollten? Wo kann man seine Staatsbürgerschaft nicht annehmen, bzw. abgeben. Ich hatte dies 2006 bei der Einwohnerbehörde versucht. Das ist nicht möglich. Ich wäre lieber Franzose oder Däne oder Niederländer. Dann hätte ich mehr staatsbürgerliche Rechte als Sie, und weniger Pflichten. Denn in diesen Ländern verlangt der Staat keine Wehrpflicht.
Schade, es müssten mehr Leute das Land verlassen mit Hinweis auf Ihr Schreiben. Vielleicht leisten die Personen, die dann nach Deutschland einwandern, diesen Wehrdienst?